energetische Sanierung, vom Altbau zum Effizienzhaus oder auch Passivhaus mit Kampshoff

Wurde Ihr Haus vor der Ölkrise 1973 bis 1979 gebaut und nicht mehr energetisch aufgewertet? Dann sind die Heizkosten unverhältnismäßig hoch. Und das sollten Sie ändern. Auch bei später gebauten Häusern lohnt es sich, über eine energetische Sanierung nachzudenken. Wir von Kampshoff beraten sie gern über Ihre Möglichkeiten, das zu ändern und die Heizkosten zu senken.
Natürlich genau zugeschnitten auf Ihr bestehendes Wohnhaus und Ihre Interessen und Möglichkeiten.
Der Energieverbrauch Ihres Hauses hängt von vielen Faktoren ab.
Von den Wärmeverlusten durch die Gebäudehülle, vom Lüften der Räume, von der Warmwasseraufbereitung und natürlich von der Effektivität der Heizungsanlage.
 
Um das bewerten zu können schauen wir uns Ihr Haus genau an.
Außenwände, Dach, Boden, Keller, Außentüren und Fenster. Wir berechnen die U-Werte und daraus die Heizenergieverluste durch die Hülle. Ebenso bewerten wir die Heizungsanlage aus Kessel, Leitungen und Heizkörper.

Aus den Werten der Energieverluste der Gebäudehülle, der Effektivität der Heizungsanlage und dem Primärenergiefaktor des Energieträger errechnen wir den Primärenergieverbrauch nach einschlägigen Normen.

Im zweiten Schritt machen wir Ihnen Vorschläge, wie Sie den Energieverbrauch senken können, z.B. durch zusätzliche Dämmung der Außenwände und des Daches. Erneuerung der Fenster und Verdunkelungssysteme. Austausch der Heizungsanlage oder des Brenners. Es gibt viele weitere Möglichkeiten.

So können Sie bei einer umfassenden energetischen Sanierung leicht den Effizienzhausstandard 85, 70 oder 55 erreichen.
Und sich diese Maßnahme durch die KfW im Programm 430 oder auch 151/152 mit Zuschüssen oder günstigen Krediten fördern lassen.
Es lohnt sich.

Massnahmen, die Ihr Haus energieeffizient machen

Die Außenwände Ihres Hauses können gedämmt werden. Gleichzeitig kann eine neue Fassadenverkleidung Ihr Haus optisch aufwerten.   Die Außentüren und Fenster können erneuert werden und elektrisch angetriebene Rolladen kann man einbauen.   Es ist einfach, dem Dach eine zusätzliche Dämmung zu verpassen wenn die Eindeckung sowieso erneuert werden soll.   Wenn möglich kann auch der Boden zum Erdreich bzw. die Kellerdecke zusätzlich gedämmt werden. Evtl. kann auch eine Fußbodenheizung einbaut werden.   Der Wärmeerzeuger sollte ausgetauscht werden. Bestenfalls von bisher fossilem Brennstoff auf regenerativer Energie umstellen. Auch der Einbau einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung würde zurSenkung der Heizkosten beitragen

Und es zahlt sich für Sie aus

Ihr Haus benötigt weniger Heizenergie und schont so Ihre Geldbörse. Sie leben in einem behaglichen angenehmen Klima. Ihr Haus bietet mehr Komfort und Wohnqualität. Das Erscheinungsbild Ihres Hauses ist aufgewertet. Die Lebensdauer des Hauses wird verlängert.
Und noch viele Vorteile mehr.
Scroll to Top

Rufen Sie uns an